Medical Camp

Jeden Tag sterben weltweit etwa 800 Frauen an vermeidbaren Ursachen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt. 99 Prozent aller Müttersterblichkeitsfälle treten in Entwicklungsländern auf, wobei die Rate bei Frauen in ländlichen Gebieten und in ärmeren Gemeinden höher ist. Die Verbesserung der Gesundheit von Müttern ist eines der acht Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (UN). Schwere Blutungen sind einer der Hauptgründe für den Tod von Frauen bei der Geburt. Die einzige Möglichkeit, abnormale Plazenta-Herausforderungen zu erkennen, ist der Ultraschall. Weltweit sterben jedes Jahr mehr als 3 Millionen Neugeborene.

Was kann man dagegen tun? Was können wir tun?
Es gibt eine Vielzahl von Gesundheitslösungen, die die meisten mütterlichen Todesfälle verhindern können. Werdende Mütter brauchen Zugang zu pränataler Betreuung während der Schwangerschaft, qualifizierte Betreuung während der Geburt und angemessene Pflege und Unterstützung in den Wochen nach der Geburt. Dies ist die Aktion, an die WHO, Hand in Hand für Kenia und wir glauben.
Zusammen mit Dr. Janet, der medizinischen Leiterin des Matungulu Sub County und Jimmy Kilonzi, dem Direktor von Maisha Mazuri, haben wir ein erstes medizinisches Camp mit einer Annäherung an die Bevölkerung realisiert und kostenlose medizinische Untersuchungen in allen möglichen Fachgebieten angeboten.

Was ist für uns wichtig?

  1. Eine Gesundheitslösung durch angeschlossenen Ultraschall
    Gemeinsam mit unseren Partnern ist es möglich, tragbare Ultraschallgeräte mit einer eingebetteten Kommunikationsplattform auszustatten, so dass auch in ländlichen Gebieten, in denen Frauen keine Möglichkeit haben, Gesundheitszentren zu erreichen, Fernablesungen und Schulungen möglich sind.
  2. Nachhaltige Ausbildung des Gesundheitspersonals
    In unserem Projekt „Mobile Ultraschall-Patrouille“ haben wir gesehen, dass die Schulung des lokalen Personals, um ihnen die Möglichkeit zu geben, eine nachhaltige Lösung vor Ort zu bauen, einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg eines solchen Projektes leistet: Nach einer kurzen Zeit von sechs Monaten konnten wir bereits einen großen Fortschritt bei der Durchführung von Ultraschalluntersuchungen durch lokale Gesundheitsarbeiter für eine erste Kontrolle feststellen. Sie wurden sechs Monate lang alle sechs Wochen durch Vor-Ort- und Online-Schulungen geschult.
  3. Unterstützung von Plänen zur Einrichtung eines ersten Gesundheitshauses, in dem Mütter und Kinder in ländlichen Gegenden zusammen mit der lokalen Gesundheitsbehörde für alle Arten von Krankheiten versorgt werden können.
    Unsere Mission sollte es sein, die Gesundheitsversorgung für alle Menschen in ländlichen Gebieten, in denen es in ihrer gewohnten Umgebung keine medizinische Versorgung gibt, zugänglich zu machen und eine vertrauensvolle und kompetente Beziehung zwischen den lokalen Gesundheitshelfern und den Familien in den Regionen aufzubauen. Wir sollten auch versuchen, diese Zentren mit den regionalen Krankenhäusern zu verbinden, wenn es notwendig ist.
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Bericht 04/2018
Report 04/2018