Fragenkatalog

Welches sind die für uns wichtigsten Bedürfnisse der Kinder, die mit den Geldern abgedeckt werden sollen?

Welche Kinder werden durch das Sponsoring unterstützt? Woher kommen die Kinder und wie werden sie „ausgewählt“?

  • Die meisten der Kinder im Maisha Mazuri Children Centre (MCC) kommen aus der näheren Umgebung des MCC, aber ebenso aus den Slums von Nairobi. Jimmy Kilonzi und sein Verein Youth Support Kenya sind seit vielen Jahren in den Slums von Nairobi und der Umgebung des MCC, d.h. in Machakos County unterwegs. Sie haben ein gutes Netzwerk aufgebaut, arbeiten mit den Gemeindebeauftragten/Jugendamt und den lokalen Frauengruppen zusammen und wissen daher sehr genau, wo welche Kinder Unterstützung benötigen.
  • Bei wiederholten Hausbesuchen und einem ausführlichen Interview mit den verbliebenen Angehörigen der Kinder, wird ein umfassendes Aufnahmeprotokoll erstellt, welches Auskunft über den kompletten Namen, das Alter des Kindes, die leiblichen Eltern, Geschwister und andere Angehörige, den Schulstatus, Religion, Krankheiten oder andere wichtige Informationen des Kindes gibt.
    Danach wird entschieden, ob das Kind ins Sponsorship Programm aufgenommen wird. Außerdem wird geprüft ob ein Kind aus seiner Umgebung heraus genommen und ins Maisha Mazuri Children Center geholt werden sollte – oder ob das Kind weiterhin am besten in seiner Familie untergebracht ist.

Wie alt sind die Kinder?

Die Kinder sind in der Regel zwischen 5 und 22 Jahre alt und decken somit die Bereiche von Kindergarten bis College ab. Die meisten gehen jedoch auf die Primary School. Unsere und deine Förderung hört allerdings nicht mit der Primary School auf, da dieses Bildungslevel zum Erlernen eines Berufs nicht ausreicht.

Die Sponsoren unterstützen daher ihre kenianischen Partnerkinder auch noch und gerade in der High School/Studium/Berufsschule, die ohne finanzielle Hilfe für unsere Kinder nicht bezahlbar wäre. Eine fundierte Bildung, eine spätere Ausbildung und die Chance, sich selbst und eine Familie ernähren zu können, sind aber nur auf dem Weg über die High School möglich.

Deswegen sind die gesamten Ausbildungsjahre die Voraussetzung für einen erfolgreichen Weg aus Armut, HiV, Jugendschwangerschaft, Kriminalität, etc. Für all die Jahre brauchen unsere Partnerkinder einen verlässlichen Sponsor, der die sieben Bedürfnisse für jedes der Kinder sichert.

Wie werde ich Partner?

Maisha Mazuri Partner kann jeder werden!

Partner können Einzelpersonen, Familien, Firmen, Vereine oder auch Schulen / Schulklassen sein.

Bitte wende dich an unsere Ansprechpartnerin Helen Milkau (mmp@4kenya.info), die dir alle Informationen wie auch Bild und Familiengeschichte oder ähnliches zu deinem Partnerkind geben wird. Du kannst entscheiden, welche Altersklasse du unterstützen möchtest und ob Junge oder Mädchen. Manche Kinder haben auf Grund einer Krankheit oder Behinderung auch ganz spezielle Hilfe nötig oder sind schon auf dem Sprung zur High School, die nur mit einer Partnerschaft finanziert werden kann. Helen kennt viele unserer Kinder persönlich und hilft dir gern mit Informationen und Beratung weiter.

Was kostet mich eine Partnerschaft? Wie wird mein Geld genutzt?

Mit einer monatlichen Spende ab 25,00 Euro unterstützt du dein Partnerkind. Dieser Betrag wird in erster Linie für die oben beschriebenen sieben Bedürfnisse deines Partnerkindes verwendet!

Braucht dein Kind in einem Monat etwas weniger Geld, aber der Spielkamerad im MMP braucht wegen zu zahlender Krankenhauskosten, Medikamenten oder etwaigen Schulgebühren etwas mehr, so lassen sich diese Differenzen ausgleichen. Vielleicht ist es einen Monat oder ein Jahr später gerade anders herum.

Das Geld kommt auf ein Konto, welches ausschließlich für die Bedürfnisse der Kinder verwendet wird. Es stellt quasi ein Auffangbecken für alle Kinder im Maisha Mazuri Partner Programm dar. Es bedient alle im Diagramm aufgeführten sieben Bedürfnisse unserer Kinder gleichermaßen zu gegebener Zeit.

Du kannst dir daher sicher sein, dass DEIN Kind immer versorgt ist und der monatliche Betrag zu 100% den Kindern zu Gute kommt!

Diese Verteilung und Verfügung über das Geld ist enorm wichtig, um eine Gleichbehandlung aller Kinder zu gewährleisten. Wir hoffen hier auf dein Verständnis.

Im Januar eines jeden neuen Kalenderjahres erhältst du die Spendenquittung des Vorjahres. Spenden sind steuerlich absetzbar. Bis zu einem Betrag von 200 Euro gilt der Überweisungsträger.

Kann ich mit meinem Partnerkind kommunizieren?

Zu Beginn der Partnerschaft schreibt dir dein Partnerkind einen Brief und stellt sich in diesem vor. Danach kannst du Kontakt aufnehmen.

Generell erhältst du einmal im Jahr (meist im Dezember) einen persönlichen Brief von deinem Partnerkind. Du kannst natürlich selbst auch während des Jahres Briefe schreiben, die wir gern dem Kind weiterleiten, sobald ein Volunteer oder jemand vom Verein nach Kenia fliegt. Sollte das Kind selbst noch nicht in der Lage sein, einen Brief zu schreiben, wird dies von einem unserer Social Worker übernommen. Zu sagen wäre hier, dass die schriftliche Kommunikation in Kenia nicht so üblich ist, wie das hierzulande vielleicht der Fall ist. Trotzdem sind die Kinder und deren Familien neugierig und wollen alles über dich wissen und sind stolz, wenn sie Post aus der Ferne erhalten. Also schreibe gern über dich, deine Familie, dein Zuhause, Garten, Freunde, Hobbies, Lieblingsessen und besondere Dinge, die bei dir gerade aktuell sind. Schicke Fotos oder gemalte Bilder mit und gebe ihnen eine Idee, von sich zu berichten. Entweder sie schreiben selbst oder mit Hilfe von unseren Volunteers oder Social Workern.

Von Paketen per Post raten wir dringend ab. Die Pakete kommen in Nairobi in der Posthauptzentrale an und werden dort geöffnet. Keiner übernimmt Garantie dafür, dass noch alles im Paket drin ist, wenn es vom Empfänger abgeholt wird. Außerdem wird vom Zoll geschätzt, wie viel Wert das Paket hat und dementsprechend hoch ist die Steuer, die auf die Pakete aufgeschlagen wird. Diese Steuer ist dann meist so teuer, dass die Familien sie gar nicht bezahlen können. Sollten also spezielle Dinge für das Kind oder deren Familie gebraucht werden, kontaktiert ihr am besten Helen. In Nairobi gibt es große Einkaufzentren, in denen man nahezu alles fürs Leben kaufen kann. Das würden dann unsere Partner vor Ort für uns und euch besorgen!

Woher weiß ich, dass mein Geld bei meinem Patenkind ankommt?

  • Jährliche Reports von Youth Support Kenya und unserem Verein Hand in Hand für Kenia geben Auskunft über den Verbrauch der Sponsorengelder
  • Du stehst im Austausch mit den Kindern über die persönlichen Briefe, die du einmal im Jahr (in der Regel im Dezember) erhältst. So bekommst du Feedback und weißt immer, ob dein Geld / deine Extras angekommen sind.
  • Natürlich hast du auch die Möglichkeit, dein Partnerkind im MCC zu besuchen.

Monatliche oder einmalige Spende für alle MMP-Kinder ohne direkten Kontakt zu einem Kind

Wenn du lieber allen Kindern des MMP eine monatlich Spende zukommen lassen möchtest und kein Interesse an einer direkten Partnerschaft hast, so ist das natürlich auch möglich. Deine Spende geht dann auch direkt auf das „MMP-Konto“ jedoch kann sie dort für alle Kinder verwendet werden. Bitte gibt das einfach bei Interesse so an.

Austritt aus dem Sponsorenprogramm?

  • Deine Partnerschaft kann jederzeit von dir und ohne Angabe eines Grundes beendet werden. Bitte schicke dafür ein kurzes Mail an unseren Verein (mmp@4kenya.info, Helen Milkau), so dass wir uns rechtzeitig nach Ersatz für das betreffende Kind umschauen können.
  • Auch die Kinder können aus dem MMP ausscheiden. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe wie zum Beispiel: das Partnerkind beendet den regulären MCC- Plan und kann sich selbst versorgen oder die Eltern/verantwortlichen Angehörigen ziehen ihre Zustimmung zum Projekt zurück, ziehen um in eine weit entfernte Umgebung oder das Kind verstirbt.

Wie funktioniert das kenianische Schulsystem?

  • Die Kinder gehen bereits mit drei Jahren in den Kindergarten, eine Art Vorschule. Diese ist erforderlich, um später die Schule besuchen zu können. Meistens ist sie im Schulgebäude der Grundschule untergebracht. Sie ist aufgeteilt in die Baby-Class (3 Jahre), die Middle Class (4 Jahre) und Final Class (5 Jahre).
  • 1985 wurde in Kenia das 8-4-4 Schulsystem eingeführt, was dem britischen Schulsystem sehr ähnlich ist. 8-4-4 bedeutet demnach 8 Jahre Grundschule (Primary School), 4 Jahre weiterführende Schule (Secondary School/High School) und 4 Jahre Universität oder College, wobei College nicht ganz dem Niveau der Universität entspricht. (Dieses System soll ab 2021 auf 6-6-4 umgestellt werden.
  • Das Schuljahr ist in drei sogenannte „Terms“ unterteilt und beginnt im Januar. Jeder „Term“ endet mit einer Prüfung. Ferien sind im April, August sowie November/Dezember.
  • Die Schulgebühren für die Grundschule wurden 2003 abgeschafft. Dennoch bedeutet das nicht, dass die Schule für die Kinder kostenlos ist. Die Schuluniformen, die sogar schon im Kindergarten Pflicht sind, sowie das Schulmaterial (Bücher, Aufgabenhelfe, Stifte etc.), müssen von den Eltern gezahlt werden. Dazu kommt das Problem, dass viele Schulen auf dem Land nur schlecht qualifizierte Lehrer haben. Wenn also Familien einen besseren Abschluss für ihre Kinder möchten, müssen sie diese auf eine weit entfernte Internatsschule schicken. Dort kommen dann Unterkunft und Versorgung zusätzlich auf die regulären Kosten.
  • Am Ende der 8. Klasse machen die Schüler eine keniaweit standardisierte Prüfung, das Kenyan Certificate of Primary Education (KCPE). Ein „gutes“ Certificate ist Voraussetzung für die Aufnahme in eine Secondary/High School.
  • Die weiterführenden Schulen sind kostenpflichtige Gesamtschulen. Auch hier gibt es private und staatliche Schulen. Aufgrund der hohen Studiengebühren sind diese für viele kenianische Familien nicht finanzierbar, auch wenn einige Schüler durch Stipendien oder Sponsorenprogramme unterstützt werden. Die High School schließt in der 12. Klasse mit einer keniaweit standardisierten Prüfung, dem Kenyan Certificate of Secondary Education (KCSE). Seit Januar 2019 ist die weiterführende Schule (Academy of Maisha Mazuri) auf dem MCC-Gelände im dualen System mit angewandter Berufsausbildung in Betrieb. Hier haben nun unsere Kinder eine weitere Möglichkeit ihren High School Abschluss zu absolvieren.
  • Die Zulassung für eine Universität ist nur mit einem „guten“ Abschluss der Secondary School möglich. Die Studiengebühren variieren von Universität zu Universität. Auch für College oder eine fachbezogene Ausbildung bedarf es eines Abschlusses der weiterführenden Schule (KCSE).

Du hast weitere Fragen?

Bei weiteren Fragen schickst du einfach ein Mail an mmp@4kenya.info. Helen Milkau ist für das Partnerprogamm im Verein zuständig und hilft dir gerne in allen Fragen rund um das Thema MMP weiter.