2021-11: Praktikumsbericht von Tobias

Ein Monat ist nun vergangen seit meiner Ankunft im Maisha Mazuri Children Centre. Rückblickend auf meine Ankunft kann ich nur sagen, dass es mir an nichts gefehlt hat und mich alle herzlichst empfangen haben – angefangen von den Betreuern, der Leitung bis hin zu den Kindern. Direkt am zweiten Tag habe ich nach der Bekanntmachung mit den Kindern des MCC einen Teil der Primary School im Unterricht besucht und ihre Fragen über Deutschland beantwortet. Alle haben sich über meinen Besuch sehr gefreut.

Auf der Farm wachsen die Pflanzen und vor allem die Bananen werfen einen guten Ertrag ab. Nur der Regen ließ sehnlichst auf sich warten. Was nicht auf sich warten ließ sind die Kinder in der Academy of Maisha Mazuri primary. Diese sind immer lernbegeistert und stets begierig sich neues Wissen anzueignen. Eine markante Ausnahme zum sonstigen Schultag war vom 18. bis 23. November, denn da hatten die Schulkinder in ganz Kenia ausnahmsweise schulfrei. Anlässlich dieses Events sind die Bewohner des ganzen Maisha Mazuri Children Center am Wochenende zusammengekommen und haben zusammen ein großes Mahl vorbereitet und schließlich auch zusammen gespeist.

Ende November kamen Barbara Krohne und Helen Milkau (Vorstand unseres deutschen Vereins Hand in Hand für Kenia e.V.) zu Besuch, was die Kinder kaum erwarten konnten. Für den Tag nach ihrer Ankunft war schon die erste Aktivität mit ihnen geplant: Wir besuchten das von einer kenianischen Anwältin erbauten Swimmingpool Savanna. Dies war ein außergewöhnliches Erlebnis für die Kinder, da solche Aktivitäten für sie nicht alltäglich sind, wodurch dies für alle auch ein klares Highlight im November darstellte. Dazu gab es im Freibad auch noch ‘‘Chicken with Chips‘‘ und Softdrinks. Am darauffolgenden Tag ist der lang erwartete Regen angekommen. Man könnte meinen, dass die Deutschen das deutsche Wetter mitgebracht haben. Es regnete den ganzen Tag wie aus Eimern und der Fluss, der einen Tag zuvor noch komplett ausgetrocknet war, wurde vollkommen gefüllt.

  

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich im November nicht viel im MCC verändert hat. Die Kinder sind wie immer stets motiviert, sich in der Schule weiterzubilden und der MCC ist für sie eine große Familie mit viel Rückhalt. Ich freue mich schon auf den nächsten Monat hier.

Tobias Krigers