Heim

In Nguluni, ca. 50 km östlich von Nairobi in der Region Tala, entstand auf Initiative der beiden Vereine „Hand in Hand für Kenia e.V.“ und „Youth Support Kenya“ im September 2014 das Kinderheim Maisha Mazuri Children Centre (MCC).

Dank der großartigen und großzügigen Unterstützung durch „Ein Herz für Kinder e.V.“ konnte bereits ein Jahr später, im November 2015 das Kinderzentrum eingeweiht werden und beherbergt nun zwischen 25 und 30 Kinder aus den Slums von Nairobi, Tala (der regionalen Kleinstadt) und Waisenkinder aus der Region.

Weitere 53 Kinder aus der Umgebung werden im Maisha Mazuri Partner Programm in Ihren Familien unterstützt, ob Schulgeld oder -uniform; Gesundheitsfürsorge oder spezielle Förderung; manchmal fehlt es auch an ganz elementaren Dingen wie ausreichend Lebensmittel oder eine Matratze.

HausDas Gebäude selbst besteht aus drei rundlichen Bauten, dem Jungen- und dem Mädchentrakt und dazwischen den Gemeinschaftsräumen mit der großen, offenen Küche, dem Speiseraum, Spielgelegenheit, den Büros der Sozialarbeiter und Heimleitung und den Gästezimmern. Verbunden werden die drei Bauten durch zwei Sanitärtrakts mit Duschen und Toiletten.

Gebaut wurde weitgehend aus Ziegelsteinen, selbst angefertigt aus der dafür gut geeigneten roten regionalen Tonerde. Mit Komposttoiletten, Grauwasserauffangbecken und großen Wasserspeichern für die Regenzeit versuchen wir eine möglichst effiziente und nachhaltige Wasserversorgung und -aufbereitung zu betreiben. Daneben versorgt eine Photovoltaik- und Solaranlage sowohl Centre als auch die nahe gelegene Wasserpumpe mit ausreichend Strom.

Die Bautätigkeiten wurden fast ausnahmslos von Facharbeitern sowie angelernten und ungelernten Arbeitern aus der Umgebung ausgeführt; viele Männer, aber auch Frauen konnten angestellt werden und sind auch weiterhin gern gesehene Gäste im MCC – ob zum Helfen, Arbeiten, Feiern oder für Fortbildungen.

Das Maisha Mazuri Children Centre hat sich zum Ziel gesetzt, den Lebensstandard der gesamten umliegenden Bevölkerung zu heben: ob Förderung und Unterstützung für Kinder, Bildung- und Weiterbildung für Jugendliche und Erwachsene, Hilfe bei landwirtschaftlichen Anbaumethoden, bei der Wasser- und Gesundheitsversorgung etc.

Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen, denn auch wir sind dankbar und glücklich über die breite Unterstützung aus der „community“ und über die freundliche und aufgeschlos- sene Zusammenarbeit.

 

Comments are closed