Aktivitäten 2015

Weihnachts-Spendenaktion

Eine Schaukel, Gesellschaftsspiele, Bastelmaterialien und die ersten Hasen - all das hat die Weihnachtsspendenaktion möglich gemacht. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender, die mit rund 1.300 Euro schnell und großzügig für große Begeisterung gesorgt haben bei den Kindern im Maisha Mazuri Centre. Denn eine Schaukel haben die Kinder in dieser Gegend noch gar nicht erlebt und wie wunderbar ist schaukeln.. und nützlich dazu für die Motorik. Nun kann auch gespielt und gebastelt werden, alle sind mit Feuereifer dabei, und auch hier steht von pädagogischer Seite natürlich nicht nur der Spaß dahinter.  Aber wenn es sich verbinden lässt, wunderbar. Und die ersten Haustiere werden geliebt, dass sie irgendwann einmal ein Festessen bringen, das stört in Afrika nicht.


Dezember 2015 - dm-Markt Aktion

Praktikantenseite 01-16.docxASANTE SANA für die Firmlingsaktion im Dezember im dm-Markt! Vielen Dank an die dm-Filialleitung für die großzügige Unterstützung und v. a. an die couragierten Mädels (Elena Brummer, Kathi Ludl, Tabea Wieser und Barbara Hansen), die sich nicht scheuten, die Kunden direkt anzusprechen und auf ihr Projekt aufmerksam zu machen!


03.12.2015 - Weihnachtsbasar an der Lena-Christ-Realschule

 

Wie jedes Jahr veranstaltete die Lena-Christ-Realschule Markt Schwaben wieder den Weihnachtsbasar. Eine Dank an alle Schüler und Lehrer, die bastelten, sangen, tanzten, spielten, kochten und Selbstgebackenes anboten.


Große Weihnachts-Spendenaktion

Erstes Weihnachten im MCC

Damit alle Kinder, Helfer und Verantwortlichen im Maisha Mazuri Children Centre (MCC) das erste Weihnachtsfest gebührend feiern und hoffnungsvoll ins neue Jahr blicken können, haben wir uns eine besondere Spendenaktion für folgendes Vorhaben ausgedacht.

Wie ihr wisst, ging es bisher in erster Linie darum, den Bau des MCC und deren Räumlichkeiten fertig zu stellen, so dass schnellstmöglich die ersten Kinder ins Heim einziehen konnten. Diese Baustelle ist nun weitgehend abgeschlossen und die ersten 20 Kids haben ihr neues Zuhause bezogen. Auch das MMC- Team ist vollständig und so fand am 1.11. die offizielle Eröffnungsfeier statt.

Mit eurer Hilfe möchten wir das Leben im und ums Heim jetzt noch etwas wohnlicher und für die Kinder noch heimischer gestalten. Zudem wird es ab Januar 2016 im MCC einen hauseigenen Kindergarten geben, den es einzurichten gilt.

Mit unserer Spendenaktion möchten wir ab sofort Geld sammeln für Dinge wie Gesellschaftsspiele, Malfarben & Pinsel, Spielzeug, eine große Pinnwand sowie Sitzgelegenheiten, Sportkleidung, Rucksäcke, Fußballtore und verschiedene Bälle, eine Schaukel, zwei Fahrräder, eine Nähmaschine, eine Haarschneidmaschine, eine Wanduhr, Kinderbilder für die Wände, einen Rollstuhl und Krücken für unsere behinderten Kinder, einen großen Gemeinschaftsgrill, verschiedene Pflanzen aber auch zwei Ziegen, zwei Kühe, Hühner und Hasen von denen alle im MCC profitieren u.v.m.

Alles Dinge, die bisher keine Priorität hatten und im regulären Budget vorerst auch nicht vorgesehen sind.

Bitte helft uns dabei, möglichst viel Geld bis zum 25.12.2015 zu sammeln! Eurer Geld kommt 1:1 bei den Kindern an!

Spendenkonto:
Hand in Hand für Kenia e.V.,
Raiffeisenbank Gaimersheim
IBAN: DE19 7216 9812 0000 0869 91
BIC: GENO DE F1 GAH

Betreff: Weihnachtsaktion MCC

Karibu sana!


Maisha Mazuri ist offiziell eröffnet

Mit einer großen, lebhaften Einweihungsfeier mit vielen Freunden, Unterstützern und Helfern und noch mehr Kindern wurde die Fertigstellung der Wohngebäude gefeiert. Maisha Mazuri ist wunderbar aufgenommen in der Nachbarschaft, der Bau der drei Wohnhäuser hat vielen Männern aus der Umgebung Arbeit gegeben und auch jetzt noch kommen jeden Morgen fleißige Helfer, um sich Ihren Tageslohn zu verdienen, denn Arbeit gibt es noch immer ausreichend. Und einmal im Monat stehen samstags alle Türen offen für die Kinder der Umgebung, für Spiel, Spaß und eine warme Mahlzeit... jedesmal ein großes Kinderfest.

Hier einige Eindrücke von der Eröffnungsfeier:

 

 


Schulpartnerschaft im 10. Jahr

... und das mit viel Kontakt, Informationen, Diskussionen, Sport, Spaß und Spenden. Auch in diesem Jahr fand am Franz Marc Gymnasium in Markt Schwaben wieder ein Spendenlauf für Hand-in-Hand-für-Kenia statt und half, das Vorhaben Maisha Mazuri voranzutreiben. Motivierte Schülerinnen und Schüler und großzügig Sponsoren sind dabei ein Teil eines zweitätigen Ereignisses.....

Tag I: der Lauf

ca 200 Schüler, betreut von 8-10 Lehrern, auf dem Sportplatz drehen ihre Runden. Zunächst im flotten Lauf, gelegentlich auch gehend – Hauptsache sie schaffen die angezielte Zahl an Runden. Aufgemuntert durch die launigen Durchsagen des Stadionsprechers und der motivierenden Begleitmusik, erfrischt durch Mineralwasser und Wassermelonen-Stücke. Alle Phasen – von Start bis Finish – nach ca 3 Stunden – werden photographisch aufgezeichnet: frisch – erschöpft, aber zufrieden – gemeinsame Schlussaufnahme à Dokumentation am Tag 2. Daneben die statistischen Ergebnisse: wie viele Runden maximal? Welche Strecke in Summe erlaufen? (bis Rom? Bis Sizilien?) Wieviel Geld durch Sponsoren zu erwarten? Wieviel Wasser und Melonen vertilgt? Usw.

Tag II: die thematische Aufarbeitung des Projekts:

4 Gruppen (der ca 200 Schüler) werden nach Altersstufen eingeteilt

Die ca 8 Kollegen, die an der Aktion teilnehmen, organisieren die 4 Stationen, die diese Gruppen nacheinander im Turnus durchlaufen:

  1. Dokumentation der Ergebnisse: Am Nachmittag dieses 2. Projekttages findet traditionsgemäß das Schlussfest der Schulgemeinschaft statt und wir präsentieren die Ergebnisse des Spendenlaufs auf den Plakatwänden: Statistik und Photomaterial (s.o.)
  2. Problematik und Chancen der 3.Welt-Arbeit in Afrika generell: die Erfahrungen von Kollegen, die selbst in Afrika aktiv waren
  3. Unsere Projekte – speziell: Wajibu Wetu (2005 - 2014); Maisha Masuri (seit 2014): durch Jürgen Hansen mit Unterstützung eines unserer Kollegen präsentiert
  4. Afrikanische Kultur – spielerisch erlebt, z.B.:   a) crash course kishuaheli
    b) afrikanische Märchen und ihre schauspielerische Präsentation
    c) afrikanische Spiele

Allgemeine Erfahrungen: die Schüler lassen sich gut motivieren, an diesem Kombiprogramm teilzunehmen, das einiges an persönlichem sportlichen Einsatz erfordert und ihnen kulturelle und soziale/politische Erfahrungen vermittelt. Gelegentlich ist es nicht ganz einfach, dem gesamten Kollegium zu vermitteln, warum man diese Aktion außerhalb des üblichen Projekttage-Rasters für sinnvoll hält, aber letztlich hat es doch immer geklappt. Neben dem ideellen Ertrag dieses Spendenlaufs lässt sich das finanzielle Ergebnis durchaus sehen: im Schnitt wurden an die € 9.000 konkret erlaufen. Wobei man natürlich auch berücksichtigen muss, dass Eltern und andere Sponsoren die athletischen Fähigkeiten der Kinder oft unterschätzen, die (motiviert durch die Einsatzbereitschaft ihrer Klassenkameraden) schon über den eigenen Schatten springen und damit eine deutlich längere Strecke erlaufen, als ihnen die Sponsoren zugetraut hätten. Dies führt gelegentlich dazu, dass das theoretische finanzielle Ergebnis (im besten Jahr um die €15.000) erfahrungsmäßig bei den konkreten Einzahlungen um etwa ca 10% unterschritten wird.

Trotzdem lassen sich die Ergebnisse sowohl in pädagogischer wie auch finanzieller Weise durchaus sehen und wir können nur andere Schulen ernsthaft ermutigen, sich auf diese Weise auch in der Förderung von Dritt-Welt-Projekten wie besonders Maisha Masuri zu engagieren

Matthias Oxenius

 


26.07.2015 - Bairisch-Kenianisches Sommerfest 2015

IMG_5197Es ist ein fester Bestandteil des Edlinger Veranstaltungskalenders, das „Bairisch-Kenianische Sommerfest“. Das jährlich bunte Treffen, veranstaltet durch den Förderverein „Hand in Hand für Kenia e.V.“, fand auch dieses Jahr auf dem Gelände der Schächinger Mühle großen Zulauf. Zum vierten Mal in Folge bewirteten Gusti & Deltlef Viergutz die Schatten suchenden Gäste mit ihren exotischen und kulinarischen Leckerbissen im Garten der urigen Wirtschaft. Zum 10-jährigen Jubiläum des Vereins wurde den Besuchern einiges geboten. Fast schon Tradition ist das Weißwurstfrühstück mit musikalischer Begleitung durch die „Tanzlmusik der Wasserburger Stadtkappelle“ und der familiären „Jungen Allmannsauer Musikanten“. Eine Premiere der besonderen Art erlebten die Gäste des zur Mittagszeit, bis auf den letzten Platz, voll besetzten Biergartens. Ein bairisch-kenianisches Duo zapfte das erste von vier Holzfässern Bier an, worauf es laut schallte - "O’ zapft is!"

Während sich die Kinder auf der angrenzenden Wiese bei Tauziehen, Torwandschießen und Wikinger Schach maßen oder im Kinderzelt Tiermasken bastelten, konnten sich die Erwachsenen im Rahmen eines Diavortrags über das Bauprojekt in Kenia informieren. Vereinsmitglied Helen Milkau verbrachte mehrere Monate in Kenia, wo sie den spendenbasierten Bau des Schulprojektes unterstütze, und konnte hautnah und aus eigener Erfahrung berichten, wie rasant der Fortschritt beim Bau der Gebäude ist und welche täglichen Herausforderungen zu meistern waren.

Den Schatten des Basar-Zeltes nutzten viele Gäste, um in Ruhe in der großen Auswahl an kenianischer Handwerkskunst und Mitbringseln zu stöbern und auch das ein oder andere Schmuckstück zu erwerben. Passend dazu erklangen am Nachmittag die Trommelrhythmen. Klein und Groß  fanden sich spontan zusammen und erfüllten den Biergarten mit tiefen Bässen aus den traditionellen Holztrommeln.

Wie auch im letzten Jahr verwöhnte die Gruppe „BelCanto“ aus Soyen die Gäste mit ihrer Darbietung. Den perfekten abendlichen Ausklang bereitete die Gruppe Haute Volée, die bis in die Dunkelheit die Stimmung zum Kochen brachte und die Gäste von Ihren Stühlen riss.

Die gesamten Einnahmen aus Verzehr, dem Basar und dem Kinderland kommen zu 100% dem kenianischen Projekt  „Maisha Mazuri Children Center“ zu Gute.


Mai 2015 - Afrikatage München

IMG_1631Vom 22. bis 25. Mai 2015 wehte afrikanischer Flair über der Münchner Theresienwiese mit viel afrikanischen Rhythmen, Trommeln und Livegesang, mit kulinarischen Köstlichkeiten und einer riesigen Auswahl an attraktiven Waren vom ganzen Kontinent.  Einzig das Wetter spielte leider nur sehr eingeschränkt mit, aber das sollte uns von einer Teilnahme mit eigenem Stand nicht abhalten:
Gemeinsam mit dem P-Seminar Brücken bauen des Theresiengymnasiums München begeisterten auch wir Käufer mit kenianischen Waren und informierten dabei über unser neues Internatsprojekt maisha mazuri.  Als dann tatsächlich einmal die Sonne herauskam, der südafrikanische Sänger von gegenüber so richtig loslegte, die weißen und schwarzen Besucher sich drängten, auch der Sandalenstand aus alten Autoreifen mit temperamentvollen schwarzen Jugendlichen bevölkert war – und bei uns eine kenianische Familie stopp machte, die früher in unmittelbarer Nähe unseres Bauplatzes maisha mazuri  lebten, da fühlte sich der Pfingstmontag doch wie ein Afrikatag an.
Ein großes und sehr herzliches Dankeschön geht an die engagierten Seminarteilnehmer und -teilnehmerinnen des Theresiengymnasiums!

 


Mai 2015 - Sponsorenlauf

...am 15. Mai war es soweit, die Lena-Christ-Realschule Markt Schwaben lief auch in diesem Jahr wieder für die Kinder in Kenia; die motivierten ScIMG_1557hülerinnen und Schüler hielten Nieselregen und Kälte lange Stand und sorgten so für eine kräftige Unterstützung unseres maisha mazuri Heims!

Vielen Dank den zähen Läufern, den großzügigen Spendern und den ausdauernden Organisatoren.

Wir freuen uns sehr und sind dankbar für die kräftige und treue Unterstützung!

IMG_1564 IMG_1555


Baupläne für das Internat Maisha Mazuri

Bauplan

 

 

Wer sich gerne ein Bild von den aktuellen Bauplänen im Projekt Maisha Mazuri machen möchte, der kann sich über die angehängte Datei gerne einen ausführlichen Eindruck verschaffen.

Baupläne Maisha Mazuri


06.01.2015 - 6. Brandstätter 3-Königs-Lauf

 Hier geht's zur Nachlese.

Logo_2015

Wer nicht mitlaufen, gehen oder wandern möchte, ist trotzdem gern gesehen und kommt kulinarisch auf seine Kosten! Heuer gibt es nicht nur Grillfleisch-Semmeln, Gulaschsuppe, Kasspatzn und STECKERLFISCH, sondern zusätzlich noch Nudeln mit Lachssoße oder REHRAGOUT! Das Sitzplatz-Angebot im gemütlichen „Gewölbestall“ der Famillie Obergehrer wird erweitert und somit kann es sich jeder mittags gut gehen oder sich auch vom reichhaltigen Kuchen- und Tortenbuffet (alles selbst gebacken natürlich) verwöhnen lassen!

Hier gibt es den Flyer zum Download mit allen Infos!

Gabi Lehner und Dirk Huber haben sich heuer wieder selbst übertroffen und schon so viele Sponsoren gefunden, dass bereits alle Kosten für Essen, Getränke und Organisatorisches abgedeckt sind und somit wirklich alle Einnahmen zu 100% unserem Verein „Hand in Hand für Kenia e. V.“ und dem Edlinger Sozialfond zugute kommen.

Auch bei der Verlosung gibt es sensationelle Preise im Wert von 1.000 Euro, u. a. z. B. ein Mountainbike (von Sigl’s Räderwerkstatt gestiftet)!

Noch ein Tipp für die Läufer unter Euch: Jetzt Online anmelden (bis einschließlich 29.12.2014 möglich)! Euer Vorteil: Kein Anstellen ab 11.15 Uhr (www.brandstätt.de), die Startnummern und Essensmarken werden vorab per Post zugestellt sobald die Startspende eingegangen ist.

Kommt und seht und lauft und esst! 

„Hand in Hand für Kenia e. V.“ (www.4kenya.info) braucht auch nach der Umstrukturierung dringend Eure Unterstützung. Der Bau des Internates für unser „Maisha mazuri children Centre - Kinderzentrum für ein besseres Leben“ ist in vollem Gange! Jimmy Kilonzi ist in seinem Tatendrang kaum zu bremsen und das ist für mich eine ganz neue und sehr angenehme Erfahrung!

Im Januar werde ich einen ausführlichen Bericht mit aktuellen Fotos vom Bau schreiben und in der Februar-Ausgabe der Edlinger Nachrichten veröffentlichen.

Vielen Dank an alle für Eure weitere Unterstützung, auch in diesem schweren Jahr und allen ein harmonisches, frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes, glückliches Neues Jahr 2015!

Barbara Hansen


Comments are closed