1. Bericht von Sabine und Oli – Mai 2018

Seit Anfang Mai 2018 unterstützen Sabine und Oli in Maisha Mazuri und nehmen Anteil an Schule und Kindergarten, Fußball und Freizeit, Shamba und Renovierungsarbeiten und vielem mehr.  Wie dabei aus Sabine und Oli Savina und Mutua wurden und was sie außerdem noch erlebt haben, das gibt es hier zu lesen:  2018-05 Sabine und Oli  
Wir freuen uns sehr, dass die beiden ihre berufliche Erfahrung aus Deutschland für unsere Kinder in Maisha Mazuri einsetzen.

kwaheri Kenya…

MCC„Inzwischen ist auch schon unser 2. Monat im MCC rum. Es gibt wieder Einiges zu erzählen und berichten. Außerdem steht bereits Ronjas Abschied von Kenia an, denn nach spannenden 8 Wochen heißt es nun „kwaheri Kenia!“ und „karibu Germany!“.“  Bericht2-Anne-Ronja

Zu Besuch bei unseren Volunteers

Auch 2018 freuen wir uns wieder über die Unterstützung unserer deutschen Praktikantinnen und Praktikanten vor Ort in Maisha Mazuri. In der Regel können zwei „volunteers“ gleichzeitig 2-3 Monate mit unseren Kindern und Team verbringen; sie wohnen und schlafen mit im Haus, essen und arbeiten mit allen anderen und spielen oder lernen mit den Kindern.  Unsere Volunteers sind zumeist recht schnell integriert  und von den Kindern immer heiß geliebt; es ist eine Zeit voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse.  Anne und Ronja berichten hier von ihren ersten Wochen März 2018 Ronja+Anne

2. Bericht von Annika: Ferienprogramm im MCC

Da zwei Monate Schulferien sehr lang sind, hat sich das Maisha Mazuri-Personal eine Art Ferienprogramm überlegt, an welchem die Kinder aus dem Heim sowie die aus der Community teilnehmen konnten. Es wurden sechs verschiedene Freizeitklubs gegründet, der Cooking and Baking Club, der Music Club, der Environment Club, der Sports Club, der Farming Club sowie der Arts and Craft Club. Die Clubs wurden von jeweils zwei Lehrern und Betreuern des MCC geplant und betreut.

September 2017 – Rosalie: BIG Journey

Beim Blick aus dem Flugzeugfenster war mir klar,
ich bin endlich da, in Afrika !
Der auffällig, rote Boden, bedeckt von Bäumchen,
ist beeindruckender als in meinen schönsten Träumchen.
Schmale Straße, riskantes Überholen, auf der linken Seite lenken,
gibt einem den Anlass den Kopf hin und her zu renken,
Genauso hab ich gespürt, das kenianische Leben,
als bei der Offroad, unser Bus hat aufgegeben.
Nach kurzem Warten ist er doch zum MCC gefahren,
erwartet von den Kindern obwohl sie im Bett schon waren.

Mai 2017 – Maxi und Laura berichten

IMG_3360…schon Monate vor seiner Abreise nach Kenia engagierte sich Maxi für unsere Kinder  und erwirtschaftete stolze 1.000,- Euro mit dem Flohmarktteam Gaimersheim beim Waffeln backen. Damit konnte Maxi gleich Holz besorgen und sein Projekt im MCC starten. Auch Lauras Ideen und Expertise in der ökologischen Landwirtschaft  werden dankbar angenommen; hier berichten die beiden selbst:  Bericht Maxi & Laura

März 2017 – Paula und Luisa berichten

BildZu Beginn dieses Monats sind wir für eine Woche mit dem Bus nach Mombassa gefahren, um dort ein paar Tage am Strand zu entspannen und den ehemaligen Freiwilligen Michi zu besuchen, der seit Januar dort lebt. Im Anschluss sind wir dann direkt nach Tsavo East, einem Nationalpark, gefahren und haben zwei Tage Safari gemacht. Es war ein richtig tolles Erlebnis…